By Marcel Baumann

Friedensprozesse sind häufig krisenanfällig und von gewaltsamen Rückschlägen geprägt. Das Alte, der Krieg, wurde zwar durch ein Abkommen beendet, das Neue, der dauerhafte Frieden, konnte noch nicht erreicht werden. Diese Zwischenwelten sind durch unterschiedliche Formen des Gelingens gekennzeichnet, Friedenskonsolidierungsprozesse herbeizuführen. Der Autor identifiziert am Beispiel von Südafrika, Nordirland und Mazedonien Maßnahmen und Interventionsansätze, die diese krisenhaften Situationen überwinden und Friedenskonsolidierungsprozesse ermöglichen.

Show description

Read Online or Download Zwischenwelten: Weder Krieg noch Frieden: Über den konstruktiven Umgang mit Gewaltphänomenen im Prozess der Konflikttransformation PDF

Similar german_11 books

Das sowjetische Regierungssystem: Die Grundlagen der Macht der kommunistischen Parteiführung. Leitfaden und Quellenbuch

In dem Allgemeinen Teil dieses Buches stellte sich der Verfasser die Aufgabe, die Ziele und Methoden einer allein herrschenden Partei in der Sowjetunion und die sich daraus ergebenden notwendigen Folgen für die shape der Organi­ sation dieser Partei und des von ihr beherrschten Staates zu zeigen. Damit ist auch das sowjetische Regierungssystem in seinen Grundzügen charakterisiert.

Eignungsprognose und Ausbildungserfolg: Untersuchungen über den Wert verschiedener Ausleseverfahren zur Prognose des Lehrerfolges in gewerblichen Berufen

Der Gedanke, die Beziehung zwischen individuellen Fähigkeiten und Anforderungen, die verschiedene Tätigkeiten oder Berufe an den Menschen stellen, auf rationalem Wege zu optimieren, ist vermutlich so alt wie die menschliche Gesellschaft. In systematischer Weise wird berufspsychologische Eignungsdiagnostik jedoch erst seit Anfang dieses Jahrhunderts betrieben.

Zwischen zwei Welten?: Eine organisationssoziologische Analyse der (Re-)Konstruktion kommunaler Selbstbeschreibungen

Die öffentliche Verwaltung befindet sich seit den 1990er Jahren sowohl overseas als auch nationwide in einem Prozess tief greifender Veränderungen. Heike Scheidemann analysiert anhand der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik folgende Fragen theoretisch und empirisch: Wie greifen Organisationen gesellschaftliche Modelle des Organisierens auf?

Der ewige Kalte Krieg: Kubanische Interessengruppen und die US-Außenpolitik

Angesichts der langen kubanisch-amerikanischen Geschichte und vor dem Hintergrund der großen Asymmetrie zwischen den united states und Kuba stellt sich die Frage, ob die kubanischen Interessengruppen in den Vereinigten Staaten Einfluss auf außenpolitische Entscheidungen haben können. Diese Studie zeigt, wie sich cubano-amerikanische Gruppen in den politischen Prozess der united states einbinden, um ihre Interessen zu denen der gesamten amerikanischen Außenpolitik werden zu lassen und um auf den gegenwärtigen politischen Präferenzbildungsprozess der united states einzuwirken.

Extra info for Zwischenwelten: Weder Krieg noch Frieden: Über den konstruktiven Umgang mit Gewaltphänomenen im Prozess der Konflikttransformation

Sample text

75 Dlamini (2001: 199). Siehe: Maré/Hamilton (1987:79). Vgl. hierzu die „Eigendarstellung“ der IFP: „There was one issue about which Dr. Buthelezi made his views abundantly clear. He and Inkatha had never accepted the unilateral decision, which the ANC Mission in Exile had made, to commit black South Africa to the armed struggle as the primary means of bringing about change“. 2005). 77 „The former, he argues, leaves the most downtrodden people, particularly the rural and uneducated Africans, without jobs and destitute.

Sowohl die positiven als auch die negativen Beispiele führen zu neuen Erkenntnissen, nicht zuletzt im Sinne von „best practices“ für andere Friedenskonsolidierungsprozesse. 1 Überwindung von Apartheid und das „neue Südafrika“ Der Weg von der Apartheid zur Demokratie und dem Beginn des so genannten „neuen Südafrika“ wird oft als „Märchen“ bezeichnet. Der Friedenskonsolidierungsprozess bekam weitgehenden Vorbildcharakter, viele Facetten und Teilbereiche des Konflikttransformationsprozesses wurden als Modelle für zahlreiche andere Konflikte der Welt gesehen.

Bei den Wahlen im Jahre 2004 konnte der ANC seinen Stimmenanteil sogar auf knapp 70 Prozent erhöhen. Der Beginn der Apartheid wird in der Regel mit dem Wahlsieg der „National Party“ (NP) auf das Jahr 1948 datiert. Der Begriff „Apartheid“ leitet sich aus der südafrikanischen Sprache „Afrikaans“ ab und bedeutet wörtlich übersetzt „für sich“, „beiseite“ oder „separat“. Es ist unklar, wann genau der Begriff zuerst verwendet wurde. Er wird oft dem Premierminister Verwoerd in den Mund gelegt, während er auf der Ebene der politischen Agenda zum ersten Mal durch die so genannte „Sauer Commission“ gebräuchlich wurde, die von der NP bereits vor den Wahlen im Jahre 1948 eingesetzt worden war.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 44 votes