By Gianfranco Walsh, Berthold H. Hass, Thomas Kilian

Das internet 2.0 steht für ein stärkeres Zusammenrücken des Internets, für ein demokratischeres, für ein persönlicheres und noch innovativeres web. Neue Technologien und Nutzungsweisen machen das net interaktiver und kollaborativer und ermöglichen dadurch neue Formen des Austausches. Dabei sehen sich Nutzer nicht mehr nur in der Rolle von Informations- und Warenempfängern, sie gestalten Ideen und Produkte aktiv mit und werden in vielen Bereichen zu wichtigen Wertschöpfungspartnern von Unternehmen. Der damit einhergehende Wandel ist basic und zeigt, dass das internet 2.0 mehr ist additionally nur ein neuer Internet-Hype. Auch in der zweiten Auflage dieses Buchs bieten die Herausgeber eine praxisorientierte Einführung und einen systematischen Einblick in aktuelle net 2.0-Konzepte und -Trends. Die Beiträge stammen von renommierten Autoren aus Wissenschaft und Praxis, die einen aktuellen und umfassenden Überblick über Entwicklungen und praktische Anwendungen im internet 2.0 geben. Das Buch wendet sich an Führungskräfte aus den Bereichen advertising and marketing, E-Commerce und Neue Medien sowie an Wissenschaftler und Studierende auf diesen Gebieten. Für die Medienbranche hat das Thema internet 2.0 nichts an Aktualität eingebüßt, denn sie gestaltet wie kaum eine andere Branche das net aktiv mit. In diesem Bereich gilt es ganz besonders, als Unternehmen wichtigste developments zu erkennen und tragfähige internet 2.0- Geschäftsmodelle zu entwickeln, die dem sich wandelnden technologischen Umfeld und Userverhalten gerecht werden. Hierzu leistet dieses Buch einen hilfreichen und wichtigen Beitrag. Stefan Weikert, normal supervisor e-book Publishing Edel AG Begriffe wie internet 2.0 oder soziale Medien sind in kurzer Zeit zu Schlagwörtern geworden, die für viele Menschen synonym sind mit den dahinter stehenden Anwendungen. Ganz eindeutig: Das interaktive und kollaborative net ist zu einer Realität geworden, auf die sich die Marketing-Kommunikation und Medienwirtschaft einstellen muss. Dementsprechend widmet sich das Buch „Web 2.0 – Neue Perspektiven für advertising und Medien“, das nunmehr in der zweiten Auflage erscheint, vor allem diesen beiden Bereichen und bietet eine gelungene Mischung aus aktuellen praxisorientierten und wissenschaftlichen Beiträgen. Dieses Buch ist daher sowohl dem wissenschaftlich interessierten Fachpublikum, als auch Studierenden und Praktikern zu empfehlen. Prof. Dr. Florian von Wangenheim, Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmarketing, TU München

Show description

Read or Download Web 2.0: Neue Perspektiven für Marketing und Medien PDF

Similar marketing books

Brand Failures: The Truth about the 100 Biggest Branding Mistakes of All Times

What do Coca-Cola, McDonald's, IBM, Microsoft, and Virgin have in universal? they're all worldwide giants, yet what they're much less well-known for are the branded items they've introduced that experience bombed -- spectacularly and at nice cost.

Brand disasters takes a glance at how such failures take place. during this up-to-date variation of Matt Haig's ebook, we're given the interior tale of a hundred significant model mistakes. Haig describes the manufacturers that experience introduced with the aid of multi-million greenback advertisements campaigns purely to sink with out a hint. From model errors made by way of profitable blue-chip businesses to lesser-known yet hilarious bomb-shells, he explains what went flawed in each case and gives a necessary record of classes discovered. A travel of Matt Haig's corridor of failure will alert readers to capability risks and describe find out how to determine a protracted, fit lifestyles for a brand.

Appears to be retail

Offentliches Beschaffungsmarketing: Ein Kennzahlensystem fur das Vergabemanagement

Constantin Blome entwickelt ein Grundmodell für das öffentliche Beschaffungsmarketing. Durch seine Einbettung in ein Kennzahlensystem wird es den besonderen Rahmenbedingungen der öffentlichen Beschaffung, z. B. dem Vergaberecht, gerecht und kann in der Praxis unmittelbar eingesetzt werden. Aufgrund der Modularität des Kennzahlensystems kann es an die Bedürfnisse von Verwaltungsbetrieben jeglicher Größenordnung und jeglichen Reformstands angepasst werden.

Vertrauen in der Unternehmensberatung : Einflussfaktoren und Konsequenzen

Larissa Greschuchna untersucht die Relevanz des Vertrauens im Vergleich zu anderen Kriterien bei der Auswahl eines Beratungsunternehmens. Sie entwickelt ein Modell, anhand dessen Einflussfaktoren des interpersonalen und des organisationalen Vertrauens zu Beginn einer Berater-KMU-Beziehung sowie die Auswirkung der beiden Vertrauensformen auf den Projektauftrag erklärt werden können.

Social Media Rules of Engagement: Why Your Online Narrative is the Best Weapon During a Crisis

Stay away from changing into a #PRFail with a high-quality social media method Social Media principles of Engagement courses you within the improvement of a bullet-proof social media process. you could deal with any challenge successfully by way of having a plan earlier than you really want one—and via realizing and influencing your viewers with army precision.

Extra info for Web 2.0: Neue Perspektiven für Marketing und Medien

Example text

0. Advert Age 77(28):6 Bundesnetzagentur (2009) Breitbandanschlüsse insgesamt. pdf Cripe B, Weckerle P (2009) Participation culture: opportunities and pitfalls. 0: using the new collaborative technologies to lead business transformation. McGraw-Hill, New York, S€5–25 Cyganski P, Hass BH (2008) Potenziale sozialer Netzwerke für Unternehmen. 0: Neue Perspektiven für Marketing und Medien. Springer, Berlin, S€101–120 Dhar V, Chang EA (2009) Does chatter matter? the impact of user-Generated content on music sales.

Das Business-Netzwerk XING geht hierbei proaktiv auf seine Nutzer zu und ermuntert diese durch spezielle Anreize wie Gratis-Mitgliedschaften, neue Mitglieder zu werben und damit die Bekanntheit des Angebots zu erhöhen. 3 Third Party: Die interessierten Dritten 3rd-Party-Partner wie Werbetreibende, Vermarkter und sonstige Unternehmen spielten bereits im Zuge der ersten Internetwelle eine bedeutsame Rolle. Damals stellten diese Akteure meistens Informationen bzw. Daten zur Verfügung und nutzten die neuen Angebote als zusätzliche Werbeflächen und Vertriebskanäle.

Ein weiterer Trend im Marktsegment der Communities wird durch die jüngsten Aktivitäten von XING deutlich. 0-Unternehmen an die Börse gegangen versucht XING derzeit vor allem durch Akquisitionen im europäischen Markt zu wachsen. Erkennbares Ziel dieser Strategie ist es, gegenüber LinkedIn auch international Marktanteile zu gewinnen. Notwendig ist dies – wie bereits oben gezeigt – um bei den Nutzern den notwendigen Kundenbindungseffekt zu erzielen und deren Abwanderung zu verhindern. 0-Plattformen sind unter der Gruppe der Communities zu finden, da diese die größte Nutzerinteraktion aufweisen und damit auch die größten Monetarisierungspotenziale haben.

Download PDF sample

Rated 4.16 of 5 – based on 23 votes