By Dipl.-Ing. Stephan Bogusch, Prof. Dr. Annette Spellerberg, Prof. Dr. Hartmut H. Topp (auth.), Dipl.-Ing. Stephan Bogusch, Prof. Dr. Annette Spellerberg, Prof. Dr. Hartmut H. Topp, Christina West M.A. (eds.)

Getreu ihrem Motto „Die Welt zu Gast bei Freunden“ warfare die FIFA Fussball-WM 2006™ in Deutschland nicht nur für FreundInnen des Fußballs ein spannendes Ereignis, sondern auch für WissenschaftlerInnen aus den verschiedensten Fachgebieten. Im Vorfeld und insbesondere während der FIFA Fussball-WM 2006™ wurden wissenschaftliche Studien und Erhebungen mit unterschiedlichen Fragestellungen aus den Bereichen Tourismus, advertising and marketing, Akzeptanzforschung, Sportökonomie, Verkehr, Soziologie, Informatik, Breitensport, Gewalt- und Gedächtnisforschung durchgeführt, deren Ergebnisse hier präsentiert werden. Bisher fehlte eine systematische Sammlung der Arbeiten über eine Fußball-Weltmeisterschaft, die u. a. mit „Public Viewing“, „Green Goal™“, „streetfootballworld pageant 06“ und innovativen Verkehrsmanagementmaßnahmen nachhaltig neue Maßstäbe für sportliche Großereignisse gesetzt hat.

Show description

Read or Download Organisation und Folgewirkung von Großveranstaltungen: Interdisziplinäre Studien zur FIFA Fussball-WM 2006™ PDF

Similar german_11 books

Das sowjetische Regierungssystem: Die Grundlagen der Macht der kommunistischen Parteiführung. Leitfaden und Quellenbuch

In dem Allgemeinen Teil dieses Buches stellte sich der Verfasser die Aufgabe, die Ziele und Methoden einer allein herrschenden Partei in der Sowjetunion und die sich daraus ergebenden notwendigen Folgen für die shape der Organi­ sation dieser Partei und des von ihr beherrschten Staates zu zeigen. Damit ist auch das sowjetische Regierungssystem in seinen Grundzügen charakterisiert.

Eignungsprognose und Ausbildungserfolg: Untersuchungen über den Wert verschiedener Ausleseverfahren zur Prognose des Lehrerfolges in gewerblichen Berufen

Der Gedanke, die Beziehung zwischen individuellen Fähigkeiten und Anforderungen, die verschiedene Tätigkeiten oder Berufe an den Menschen stellen, auf rationalem Wege zu optimieren, ist vermutlich so alt wie die menschliche Gesellschaft. In systematischer Weise wird berufspsychologische Eignungsdiagnostik jedoch erst seit Anfang dieses Jahrhunderts betrieben.

Zwischen zwei Welten?: Eine organisationssoziologische Analyse der (Re-)Konstruktion kommunaler Selbstbeschreibungen

Die öffentliche Verwaltung befindet sich seit den 1990er Jahren sowohl foreign als auch nationwide in einem Prozess tief greifender Veränderungen. Heike Scheidemann analysiert anhand der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik folgende Fragen theoretisch und empirisch: Wie greifen Organisationen gesellschaftliche Modelle des Organisierens auf?

Der ewige Kalte Krieg: Kubanische Interessengruppen und die US-Außenpolitik

Angesichts der langen kubanisch-amerikanischen Geschichte und vor dem Hintergrund der großen Asymmetrie zwischen den united states und Kuba stellt sich die Frage, ob die kubanischen Interessengruppen in den Vereinigten Staaten Einfluss auf außenpolitische Entscheidungen haben können. Diese Studie zeigt, wie sich cubano-amerikanische Gruppen in den politischen Prozess der united states einbinden, um ihre Interessen zu denen der gesamten amerikanischen Außenpolitik werden zu lassen und um auf den gegenwärtigen politischen Präferenzbildungsprozess der united states einzuwirken.

Extra resources for Organisation und Folgewirkung von Großveranstaltungen: Interdisziplinäre Studien zur FIFA Fussball-WM 2006™

Sample text

Die Stärke einer Marke resultiert damit aus der vertrauensvollen und stabilen Beziehung zu ihren Kunden. Die Voraussetzung dafür ist eine klare und verlässliche Vorstellung (Image) über die „Persönlichkeit“ des Produktes, der Dienstleistung, der Institution oder der Stadt (vgl. Esch 2003, Burmann/ Nitschke 2004). Wesentlicher Bestandteil der Markenbildung ist die Positionierung. Jede Stadt muss versuchen, im Rahmen ihrer Marketingkonzeption ein Profil und damit verbunden eine einmalige Werbeaussage bzw.

Ein begrenztes Rahmenprogramm in der Innenstadt rundete das Programm ab: z. B. die Ausstellung „Ballkünstler – Künstlerball“ mit Skulpturen aus 100 gebrauchten Bällen (Stadt Gelsenkirchen 2006b). Fazit: Gegenwärtig für die Stadt prägende Themen wurden nur im Ansatz thematisiert, entsprechende Orte wurden überhaupt nicht in Szene gesetzt. Die Glückaufkampfbahn weckte sicher bei einheimischen Fans Fußball-Emotionen, ob die Wahl auch zur externen Imageprofilierung nützlich war, ist zu bezweifeln. Gelsenkirchen konnte abgesehen von Schalke kein Alleinstellungsmerkmal öffentlichkeitswirksam hervorheben.

Touristische Profilierung und Markenentwicklung der Austragungsorte 55 Fazit: Auch wenn das Fanfest nicht im historischen Zentrum Nürnbergs stattfand, wurden Kulturinteressierte und Medienvertreter doch durch ein anspruchsvolles Begleitprogramm in die Altstadt gelockt und damit das Profil Nürnbergs geschärft. 7 Leipzig Die Imagepositionierung im Rahmen der Fußball-WM hatte in Leipzig keinen übergeordneten Stellenwert. Ein Ziel war es, das allgemeine Bild von Leipzig zu verbessern und die Stadt als modern, weltoffen, sportbegeistert und gastfreundlich zu präsentieren.

Download PDF sample

Rated 4.35 of 5 – based on 42 votes