By Fritz Ernst (auth.)

Show description

Read or Download Heidelberger Jahrbücher PDF

Similar german_11 books

Das sowjetische Regierungssystem: Die Grundlagen der Macht der kommunistischen Parteiführung. Leitfaden und Quellenbuch

In dem Allgemeinen Teil dieses Buches stellte sich der Verfasser die Aufgabe, die Ziele und Methoden einer allein herrschenden Partei in der Sowjetunion und die sich daraus ergebenden notwendigen Folgen für die shape der Organi­ sation dieser Partei und des von ihr beherrschten Staates zu zeigen. Damit ist auch das sowjetische Regierungssystem in seinen Grundzügen charakterisiert.

Eignungsprognose und Ausbildungserfolg: Untersuchungen über den Wert verschiedener Ausleseverfahren zur Prognose des Lehrerfolges in gewerblichen Berufen

Der Gedanke, die Beziehung zwischen individuellen Fähigkeiten und Anforderungen, die verschiedene Tätigkeiten oder Berufe an den Menschen stellen, auf rationalem Wege zu optimieren, ist vermutlich so alt wie die menschliche Gesellschaft. In systematischer Weise wird berufspsychologische Eignungsdiagnostik jedoch erst seit Anfang dieses Jahrhunderts betrieben.

Zwischen zwei Welten?: Eine organisationssoziologische Analyse der (Re-)Konstruktion kommunaler Selbstbeschreibungen

Die öffentliche Verwaltung befindet sich seit den 1990er Jahren sowohl foreign als auch nationwide in einem Prozess tief greifender Veränderungen. Heike Scheidemann analysiert anhand der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik folgende Fragen theoretisch und empirisch: Wie greifen Organisationen gesellschaftliche Modelle des Organisierens auf?

Der ewige Kalte Krieg: Kubanische Interessengruppen und die US-Außenpolitik

Angesichts der langen kubanisch-amerikanischen Geschichte und vor dem Hintergrund der großen Asymmetrie zwischen den united states und Kuba stellt sich die Frage, ob die kubanischen Interessengruppen in den Vereinigten Staaten Einfluss auf außenpolitische Entscheidungen haben können. Diese Studie zeigt, wie sich cubano-amerikanische Gruppen in den politischen Prozess der united states einbinden, um ihre Interessen zu denen der gesamten amerikanischen Außenpolitik werden zu lassen und um auf den gegenwärtigen politischen Präferenzbildungsprozess der united states einzuwirken.

Extra info for Heidelberger Jahrbücher

Sample text

137-189. 27 von ihnen aus das ganze Problem wenigstens angeleuchtet werden kann. Wir werden einen breiten Wasserlauf zu überqueren versuchen, indem wir von Stein zu Stein . spnngen. "Menschen und Memoiren" - trotz der Alliteration ein vager Titel. Lassen Sie mich die Beziehungen zwischen Menschen und Memoiren nach zwei Richtungen behandeln: zunächst sprechen wir von Menschen als Verfassern von Memoiren, dann in einem zweiten Teil von Menschen als Lesern, Genießern, Kritikern und Verächtern von Memoiren.

Diese Zweideutigkeit wird aber nur deutlich, wenn man den christlichen Glauben mit der griechischen, vorchristlichen Philosophie konfrontiert. Der Apostel Paulus unterscheidet das Wissen als Weisheit von dieser Welt von der wahren Weisheit des Glaubens, im Verhältnis zu der die Weisheit der Welt eine Torheit vor Gott ist. ffenbarung gemacht. Aber auch die Philosophen sind seitdem nicht mehr, wie die griechischen Philosophen, mit einer mythischen und politischen Theologie konfrontiert, sondern mit einer Theologie des Glaubens, und dieser steht nicht mehr, wie das Fürwahrhalten der griechischen ~6;a, im Gegensatz zum wahren Wissen der brw7:f}fL'Y), sondern beide, ~6;a und bU07:f}fL'Y), unterscheiden sich vom christlichen Glauben als niow;.

Der leidensmaftliche Machtmensch wird bei allem, was er verdrängen mag, dom im ganzen die Atmosphäre seiner Lebenskrisen mittragen, weil die Grundstruktur seines Wesens immer dieselbe und als solche sichtbar und wirksam bleibt. Wir bewegen uns also bei Memoiren auf der Bahn der Deutung des Erlebten durch den, der es erlebt hat, wir kommen über sie nicht hinaus im Sinne einer grunds ätzlimen Distanz, aber wir nähern uns auch nimt bis zum letzten dem, was wir als »Tat" bezeimnet haben. Hier sind die Tagebümer, wenn sie echt und wirklime Tagebücher sind, wichtiger; wie viel mehr besagen uns HASSELLS Tagebücher als alles, was überlebende des Widerstandes namher im Zusammenhang gesmrieben haben!

Download PDF sample

Rated 4.92 of 5 – based on 10 votes