By Andreas Kühnl, J. Pelisek, R. Kopp, P. Rolland, K.-W. Jauch, S. Nikol (auth.), Professor Dr. M. Rothmund, Professor Dr. K.-W. Jauch, Professor Dr. H. Bauer (eds.)

146 sorgfältig ausgewählte Arbeiten zeigen das breite Spektrum der deutschsprachigen chirurgischen Forschung. Sowohl klinische als auch Grundlagenforschung sind berücksichtigt. Der hochaktuelle Band erscheint noch vor der Präsentation der Ergebnisse bei der 122. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie.

Show description

Read or Download Chirurgisches Forum 2005: für experimentelle und klinische Forschung 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Berlin, 05.04.–08.04.2005 PDF

Similar german_11 books

Das sowjetische Regierungssystem: Die Grundlagen der Macht der kommunistischen Parteiführung. Leitfaden und Quellenbuch

In dem Allgemeinen Teil dieses Buches stellte sich der Verfasser die Aufgabe, die Ziele und Methoden einer allein herrschenden Partei in der Sowjetunion und die sich daraus ergebenden notwendigen Folgen für die shape der Organi­ sation dieser Partei und des von ihr beherrschten Staates zu zeigen. Damit ist auch das sowjetische Regierungssystem in seinen Grundzügen charakterisiert.

Eignungsprognose und Ausbildungserfolg: Untersuchungen über den Wert verschiedener Ausleseverfahren zur Prognose des Lehrerfolges in gewerblichen Berufen

Der Gedanke, die Beziehung zwischen individuellen Fähigkeiten und Anforderungen, die verschiedene Tätigkeiten oder Berufe an den Menschen stellen, auf rationalem Wege zu optimieren, ist vermutlich so alt wie die menschliche Gesellschaft. In systematischer Weise wird berufspsychologische Eignungsdiagnostik jedoch erst seit Anfang dieses Jahrhunderts betrieben.

Zwischen zwei Welten?: Eine organisationssoziologische Analyse der (Re-)Konstruktion kommunaler Selbstbeschreibungen

Die öffentliche Verwaltung befindet sich seit den 1990er Jahren sowohl overseas als auch nationwide in einem Prozess tief greifender Veränderungen. Heike Scheidemann analysiert anhand der Einführung des Neuen Steuerungsmodells und der Doppik folgende Fragen theoretisch und empirisch: Wie greifen Organisationen gesellschaftliche Modelle des Organisierens auf?

Der ewige Kalte Krieg: Kubanische Interessengruppen und die US-Außenpolitik

Angesichts der langen kubanisch-amerikanischen Geschichte und vor dem Hintergrund der großen Asymmetrie zwischen den united states und Kuba stellt sich die Frage, ob die kubanischen Interessengruppen in den Vereinigten Staaten Einfluss auf außenpolitische Entscheidungen haben können. Diese Studie zeigt, wie sich cubano-amerikanische Gruppen in den politischen Prozess der united states einbinden, um ihre Interessen zu denen der gesamten amerikanischen Außenpolitik werden zu lassen und um auf den gegenwärtigen politischen Präferenzbildungsprozess der united states einzuwirken.

Extra info for Chirurgisches Forum 2005: für experimentelle und klinische Forschung 122. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie Berlin, 05.04.–08.04.2005

Sample text

Ergebnisse: Activin A, die vier Rezeptoren (ActR-I, ActR-IB, ActR-II und ActR-IIB) und VEGF konnten immunhistochemisch in allen untersuchten HCC’s über Tumorzellen nachgewiesen werden. In vitro konnte die Expression von VEGF und des Activin A/Rezeptorsystems mittels ELISA und RT-PCR bestätigt werden. Die Inkubation der HCC-Zelllinien mit Activin A führte zu einer signifikanten Wachstumsinhibition nach 72 Stunden und zu einer zeit- und dosisabhängigen Stimulation der VEGF Proteinkonzentration mit maximaler Stimulation nach 96 Stunden.

Deshalb haben wir in der Versuchstierspezies Ratte, deren NKC auf Chromosom 4 liegt, ein NKC-kongenes Modell entwickelt. NKC(BS) differieren nur in dieser Genregion. Mit diesem Stammpaar konnten wir einen genetischen Polymorphismus für den Rezeptor NKR-P1B nachweisen und mit einem neuen spezifischen monoklonalen Antikörper erste Ergebnisse zur Expression dieses Rezeptors erarbeiten. NKC(BS), der den NKC des Stammes BS auf dem genetischen Hintergrund des Stammes LEW trägt, erfolgte durch Kreuzung der ParentalChirurgisches Forum 2005, Band 34 I 12 I.

Fass 3, R. Büttner 4, J. Rüschoff 2, H. Becker 1, A. Müller 1 1 Abteilung für Allgemeinchirurgie, Universitätsklinik Göttingen Institut für Pathologie, Klinikum Kassel 3 Allgemeinchirurgie, Klinikum Kassel 4 Institut für Pathologie, Universitätsklinik Bonn. In Zusammenarbeit mit dem deutschen HNPCC Konsortium 2 Abstract Background: Identification of HNPCC-patients can be difficult, mostly because pre-screening technics are based exclusively on tumor tissue. A mutation analysis of unaffected family members can consequently only be performed if a germline mutation has already been identified.

Download PDF sample

Rated 4.14 of 5 – based on 4 votes